Skip to main content

Unsere außergewöhnliche, bürgerliche Historie, seit 11 Generationen im Dienst unserer Kunden

Schübeler - eine beeindruckende Geschichte mit Seltenheitswert

1634

In diesem Jahr wird der Name Cordt Schübeler, im Magistrat der Stadt Beverungen, erstmalig urkundlich erwähnt. 1669 wird der Urvater Johann Schübeler als Mützen und Kappenmacher in Beverungen urkundlich. Die Söhne und Enkel betreiben das Hutmacherhandwerk über fünf Generationen bis in die 6. Generation weiter: In direkter Nachfolge Karl & Theresa Schübeler.


6. Generation - 5. Kinder

Karl Schübeler
Theresa Schübeler

Karl Schübeler (* 1808 / + 1906) und Theresa

Sein Lebenswerk ist besonders erwähnenswert. Er wanderte ab dem 19. Lebensjahr jeden Mittwoch den "Richteweg" zum Markt nach Kassel (ca. 39 km). Um 2:00 Uhr in der Früh brach er nachts auf, mit Mützen und Hüten in der Kiepe auf dem Rücken. Gegen 10:00 Uhr erreichte er zu Fuß seinen Marktstand in Kassel und verkaufte dort seine selbstgefertigten Waren. Gegen 12:00 Uhr zum Marktende nahm er ein volles Auftragsbuch wieder mit zurück nach Beverungen. Gegen 19:00 Uhr zum Abendbrot erreichte er regelmäßig sein Heim. Seinen letzten Markttag in Kassel hielt er mit 76 Jahren ab (57 Jahre lang, jede Woche, bei Wind und Wetter, mit der Kiepe, auf Schusters Rappen, fast 80 km Tagestour). Er sei nie krank gewesen und starb mit 98 Jahren, plötzlich und bei geistiger Frische, wird berichtet. Sein Sohn Julius wurde Ehrenbürger der Stadt Beverungen. 


7. Generation - 5. Kinder

August Schübeler
Anna Schübeler

August Schübeler (* 1846 / + 1909) und Anna

Sohn August Schüber mit Anna gründeten im Jahre 1881 das erste, christliche Einzelhandelsgeschäft in der "Lange Straße 28" in Beverungen, das heute in der fünften Generation von Cordt-Ulrich Schübeler weiterbetrieben wird. 


8. Generation - 5. Kinder

Carl Schübeler
Emelie Schübeler

Carl Schübeler (* 1882 / + 1946) und Emelie

Nach dem Firmengründer "August" führten Sohn Carl und Emelie Schübeler das Manufakturwarengeschäft zur Blüte. Sie erwarben das Eckhaus "Weserstraße 1" und machten das Geschäft Schübeler in der Region bekannt. 

Seiner Initiative entsprang die Gründung des Textil-Einkaufsverbandes "Norden" (später Norden-Merkur/Hamburg). Als 1. Feuerwehrmann, Major im Schützenverein, kommissarischer Bürgermeister und Standesbeamter während des Krieges, setzte er sich - wie die Vorfahren - engagiert für seine Heimatstadt ein, bis er Anfang September 1945, mangels Medikamenten, starb. 


9. Generation - 5. Kinder

Walter Schübeler
Ilse Schübeler

Walter Schübeler (* 1921 / + 1993)

Walter war 14 Tage vor seines Vaters Tod vom Russland-Feldzug heimgekehrt und übernahm die Firma ohne Erbschein. Mit seiner Frau Ilse wickelten beide die große elfteilige Erbengemeinschaft ab (1956). Mit Umsicht lenkten sie die Geschicke der Firma und bauten das Textil Vollsortimentshaus zum Modehaus mit Betten um. Als Stadtrat, Amtsbürgermeister, Feuerwehrmann, Vorsitzender des Kyffhäuser Vereins, des Sikahegerings, und Major des Schützenvereins trat er in die Fußstapfen seines Vaters.

Gemeinsam mit Sohn Carl-August und Bettina durchlitt die Familie Schübeler die wohl größte Katastrophe in der Familiengeschichte: Ein Schaden-Feuer 1984 vernichtete das Wohn- und Geschäftshaus kurz nach der Vollsanierung der beiden 300-jährigen Fachwerkhäuser. Der Wiederaufbau des Wohn- und Geschäftshauses, mit 6 Etagen und über 1500 m² Nutzfläche, wurde in nur 18 Wochen beendet. Die Verluste persönlicher Traditionswerte schmerzen bis heute.


10. Generation . 4. Kinder

Carl August Schübeler
Bettina Schübeler

Carl-August und Bettina Schübeler kauften das Nachbarhaus (altes Postgebäude) "Lange Straße 30" und entwickelten das Geschäft zum führenden Bettenspezialisten der Region Weserbergland, mit angeschlossener Vier-Sterne-Pension, weiter. Die Lieferung der kompletten Bettausstattung an die Damen Biathlon-Olympia-Mannschaft nach Turin (Januar 2006) war der bislang spektakulärste Auftrag.

Einmalig in Deutschland:

"Gut geschlafen? Dann kaufen Sie doch einfach das Hotelbett!", titelte die Bildzeitung während der WM 2006, nach der Eröffnung der Pension. Geprüft und empfohlen von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) und ausgezeichnet mit 4 Sternen des Deutschen Tourismus Verbandes (DTV). Schübeler bietet rückengerechtes Probeschlafen mit kompetenter Beratung unter einem Dach.

Auch Carl-August ist im Rat aktiv, leitet die Werbegemeinschaft, engagiert sich in der Schlafforschung, ist Obmann des Einzelhandels und war u.a. 1. Vorsitzender für Wirtschaftsförderung und Tourismus in Beverungen, sowie 1. Vorsitzender der Sika- Hegegemeinschaft Weserbergland. Selbstverständlich war er auch im Schützenverein über 30 Jahre als Offizier aktiv. Er trug in Beverungen die Schützenkönigswürde 2007und beim Bundesfest 2008 bis 2009.


11. Generation

Cordt-Ulrich Schübeler

Seit 2008 ist nun die Verantwortung in die 11. Generation, an Cordt-Ulrich Schübeler, übergegangen, der sich heute bereits im Vorstand des neuen Marketing Vereins der Stadt einbringt. Er trägt den Namen des ersten, urkundlich erwähnten Schübeler und vertritt die elfte Generation, um in direkter Nachfolge das Erbe seiner Urgroßväter in Beverungen und für Beverungen fortzuentwickeln.
Eine bemerkenswerte Schübeler Geschichte.